Archiv

 

Wir beteiligen uns am städtischen Frühjahrsputz

Vier Klassen des NSG beteiligten sich am 31. März 2017 an der Frühjahrsputz-Aktion der Stadt Halle. Im direkten Umfeld der Schule reinigten die Schüler Beete, Plätze und die Wiesen am Mühlgraben. Mehrere Säcke Müll kamen zusammen.

Gedenken an Adolf Reichwein

Die Schüler des sechsten Jahrgangs begingen gemeinsam mit den Verantwortlichen der VHS Reichwein Halle und Ehrengästen am 24. März 2017 eine Gedenkveranstaltung für den Pädagogen, Humanisten und Widerstandskämpfer im Nationalsozialismus Adolf Reichwein. Dr. Rüdiger Fikentscher, Vizepräsident der Landtages a.D. und  Stadtratsmitglied, informierte die noch jungen Schüler über Leben und Bedeutung des von 1930-33 in Halle tätigen Pädagogikprofessors. Im Anschluss lasen Gisela Döring, Vorstandsmitglied des Fördervereins der VHS und Sabine Stelzner, engagiert im Adolf-Reichwein-Verein und Mitarbeiterin der VHS, gemeinsam mit unserer Schülerin Henriette aus Werken und Briefen Reichweins, welche er z.T. kurz vor seiner Hinrichtung im Oktober 1944 in Berlin-Plötzensee verfasste. Unterlegt mit einer bewegenden musikalischen Darbietung von unserer Schülerin Lena und dem Musiklehrer Robert Wustmann entwickelte sich eine nachdenkliche und würdevolle Veranstaltung. Henning Wehmeyer, der 2. Vorsitzende des Adolf-Reichwein.-Vereins, war extra aus Berlin angereist und richtete ein Grußwort an die Versammelten. Die Beigeordneten Dr. Judith Marquardt und Katharina Brederlow wohnten der Veranstaltung ebenfalls bei. Alle Protagonisten zeigten sich am Ende der Gedenkfeier sprachen von einer gelungenen Veranstaltung trotz des sehr jungen Publikums. Doch für Demokratiebildung und Einstehen für Freiheit und Recht ist es wahrscheinlich nie zu früh.

Unser Schulhof wird grüner – mit Unterstützung der Alpina AG, Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau 

Das Modul Natur unter der Leitung von Uta Lieneweg pflanzte am 16. März 2017 Büsche und Sträucher auf dem Hof. Die Niederlassung Halle der Alpina AG sponserte freundlicherweise die Pflanzen, so dass schon bald mehr grün und viele Blüten unseren Hof verschönern. Vielen Dank an die Alpina AG und Frau Lieneweg für ihr Engagement!

Wir machen uns auf den Weg zur „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

Im Rahmen der Schulvollversammlung am 10. März 2017 stellte Herr Frenzel unser neues Ziel vor, nämlich den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zu erhalten. Daran sind einige Bedingungen geknüpft, bspw. die Unterstützung der Schülerschaft und demokratieförderliche Projekte. Mit unserer offenen Schulkultur, die demokratische und wertschätzende Elemente beinhaltet, sehen wir uns auf einem guten Weg und hoffen, unser Ziel bald erreichen zu können.

Exkursion zum Kraftwerk Dieselstraße

Am 8. März 2017 hat das  Modul Energie unter der Leitung von Herrn Winterfeld eine Besichtigung  im Kraftwerk Dieselstraße gemacht. Dort haben sie viel erlebt und viele Maschinen gesehen, unter anderem Gasturbinen, Generatoren,  Leitungen und Dampferzeuger. Ein Mitarbeiter erklärte, dass Erdgas (chemische Energie) im Kraftwerk zu Strom (elektrische Energie) und Fernwärme (Wärmeenergie) umgewandelt wird. Zudem wurde die Arbeitsweise vom Kraftwerk beschrieben.  Anschließend ging es in die Schaltzentrale des Kraftwerks. Von dort wird das ganze Kraftwerk gesteuert. Den Abschluss bildete die Besichtigung der Maschinenhalle, wo es sehr laut war. Wir sind froh, dass Herr Winterfeld als Leiter unseres Moduls immer wieder interessante Exkursionen organisiert.                         von Constantin Hesselbach, 5/3

Schulvollversammlung am 3. Februar 2017 – der Knoten ist geplatzt

Zum Halbjahresabschluss wurde die Schulvollversammlung (SVV) in der Aula einberufen. Unsere Schulband begeisterte gleich zu Beginn mit ihrer Performance. Die Schulleitung war diesmal mit der Organisation betraut und nutzte die Gelegenheit, allen Kollegen mit einem kleinen Blumengruß für ihre engagierte Arbeit zu danken. In einer anschließenden offenen Lobesrunde nutzten viele Schulbeteiligte die Gelegenheit, ihre Mitschüler, Lehrer, Kollegen und Freunde zu loben. Zum ersten Mal ist es den Anwesenden zudem gelungen, eine ruhige und konstruktive Aussprache und Diskussion im Rahmen der Versammlung zu führen. Es ging um die Sauberkeit auf den Toiletten und im Schulhaus. Alle Schulangehörigen wurden für das Thema weiter sensibilisiert und es wurden Lösungsvorschläge gesammelt, die nun geprüft werden. Es ist schön, wenn sich Mitbestimmung entfaltet!

Impressionen vom Tag der offenen Tür am 28. Januar 2017

Kunst: Installationen & Improvisationen

In zwei Doppelstunden fand der Kunstunterricht der Klasse 5/1 im benachbarten Atelierhaus (Oleariusstraße 9) der Kunststudenten der Burg Giebichenstein (Klasse Prof. Stella Geppert) statt. Sie hatten ihre Räume für viele kleine Grüppchen präpariert. Sogleich konnten daher alle Schüler mit eigenen Installationen losgelegen. Es wurde gewebt, gebaut, geklebt, eingerichtet, mit Geräuschen gearbeitet und in kürzester Zeit neue Wahrnehmungsräume geschaffen. Erstaunen, Freude, Verwunderung und große Begeisterung zeigten sich in der Abschlussrunde bei Schülern und Studenten.

Klasse Prof. Stella Geppert (BURG) in Zusammenarbeit mit Christiane Küstner (Kunstlehrerin NSG) + Klasse 5/1

 

Kunst: Die Gabe des Scheiterns als Balance zwischen Schaffen und Scheitern; Scheitern als Chance / Gelingen als Revanche

Während zwei Doppelstunden verhandelten Studierende der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle ihre Erfahrungen und Fragen zum Scheitern und Gelingen mit der Klasse 5/3. Mitgebrachte Gegenstände, die ihre Funktion nicht mehr erfüllten, wurden auseinandergenommen und umgewidmet. Dabei entstand Neues, was das Scheitern gewohnter Handlungen herausforderte. In Experimenten und Gesprächen erforschten wir, wann wir überhaupt scheitern, wie wir darauf reagieren und welche Chancen dem Scheitern innewohnen können.

Im Schatten der allgegenwärtigen Optimierung steht das Scheitern. Und doch kann eine eingeräumte Erlaubnis zum Scheitern das Blatt wenden, den Erfolg bringen und beweisen, dass Irren kreativ machen kann.

Klasse Prof. Una Moehrke (BURG) in Zusammenarbeit mit Christiane Küstner (Kunstlehrerin NSG) + Klasse 5/3

 

Projektwoche Künstler an Schulen des BBK (Berufsverband Bildender Künstler) Sachsen-Anhalt

Mit den fünften Klassen des Neuen städtischen Gymnasiums wurde eine Workshopwoche veranstaltet, wobei jede Klasse teilnehmen konnte in Gruppen von bis zu 14 Schülern. Jede Gruppe konnte sich somit für zwei Unterrichtsstunden unter der künstlerischen Leitung von Martina Schubert dem Material Ton und den Engoben nähern. Den Schülern wurde die Technik der Monotypie als Gestaltungsform nähergebracht, wobei viele Schüler erst plastisch arbeiten wollten und sich dann langsam dem Gestalten mittels Umdruck näherten. Es entstand eine große Bandbreite individueller plastischer Arbeiten, wunderbarer Fliesenbilder. Einige Schüler aus den ersten Gruppen nutzten jede Pause in dieser Woche, um an ihrem Gemeinschaftswerk weiterzuarbeiten.

Modul „Energie“ schaut, wo Wärmeenergie entweicht

Im Rahmen des Modul „Energie“ haben sich die Kinder diesmal mit dem Thema Wärmeenergie beschäftigt. Unterstützung bekamen wir diesmal von einem Mitarbeiter der EVH, der uns mit Hilfe einer Wärmebildkamera gezeigt hat, wie man sehen kann, wo Energie durch offene Fenster oder schlecht gedämmte Wände entweicht. Eine Wärmebildkamera ermöglicht die Darstellung von Temperaturunterschieden. Kalte Stellen werden blau, und warme Stellen gelb oder Rot dargestellt. So konnten wir auch sehen, welche Teile des Körpers die meiste Wärme abgeben und dass mit einem Schal oder eine Mütze weniger Wärme entweicht.
Für das nächste Halbjahr stehen schon folgende Highlights im Modul Energie auf dem Plan: Besichtigung Kraftwerk Dieselstraße, Experimente zum Thema Energieumwandlung, Besichtigung Straßenbahndepot, Besichtigung Klärwerk Nord.

 

Konferenz zum Erhalt des Ganztagesangebotes

Der Schulelternrat des NSG hatte am 11. Januar 2017 um 19:30 Uhr Eltern, Schüler, Lehrer und Lokal- sowie Landespolitiker zu einer außerordentlichen Konferenz in die Aula geladen um ein Zeichen gegen das drohende Aus der Ganztagsschule zu setzen und das weitere Vorgehen zu planen. An die Dreihundert folgten der Einladung. Drei Stunden vor Beginn der Veranstaltung erhielt der Schulleiter einen erfreulichen Anruf aus dem Bildungsministerium, dass die Finanzierung der Ganztagsangebote nun doch dauerhaft weiter geführt wird, mit dem Ziel, bei günstigeren Rahmenbedingungen eine ordentliche Genehmigung zu erteilen. Diese Botschaft wurde mit Freude aufgenommen, hatten sich doch die Briefe, Telefonate und die mediale Berichterstattung der letzten Wochen gelohnt, aber im Verlaufe der Diskussion wurde auch herausgestellt, dass neben finanziellen Mitteln perspektivisch Lehrerwochenstunden für die Absicherung von Warm Up, Klassenrat, Lernwerkstätten usw. benötigt werden. Deshalb sprach Herr Riedel auch von einem Etappenerfolg und die Schülerinnen und Schüler nutzten die Gelegenheit, Herrn Lippmann (Linke), dem Vorsitzenden des Bildungsausschusses im Landtag eine Unterschriftenliste mit der Bitte um Genehmigung der Ganztagsschule zu überreichen. Er versprach, sie zeitnah Bildungsminister Marco Tullner zu übergeben und sicherte uns seine Unterstützung zu. Im Vorfeld der Versammlung hatten die Kinder aufgeschrieben, was Ihnen an unserer Schule gefällt und im Raum ausgehängt. Dabei war sehr gut zu erkennen, dass gerade die Elemente des Ganztages, welche die Gemeinschaft und das Demokratieverständnis fördern, als auch die vielfältigen Module sehr geschätzt werden und dass die Lernenden ihre Schule als Lebensort mit ausreichend Raum und Zeit für nachhaltiges Lernen wahrnehmen. Gestärkt durch diese Veranstaltung wird die Schulgemeinschaft weiter für die Verwirklichung unserer Schulidee arbeiten. Unser Dank gilt den Organisatoren des Schulelternrates, den Eltern und Kindern sowie den Vertretern der Politik.

http://www.mz-web.de/halle-saale/etappenerfolg-neues-gymnasium-und-igs-bieten-weiter-ganztagsangebot-25520556

Pilotprojekt „Junges Plenum“ an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Am 12. und 17. November 2016 machten sich 13 kunstinteressierte Schüler aus unseren 5. Klassen auf den Weg, um mit Kunststudierenden in einen kleinen philosophischen Austausch zu kommen. Der Geruch nach Farbe, die Atmosphäre, die Stimmung und natürlich die Gespräche begeisterten die beteiligten Schüler. Eine Studentin, die ihre Malerei präsentierte, beschrieb den ersten Abend so:

„Jede Woche treffen sich Kunstlehramtsstudierende und Kunstpädagogen der Klasse von Prof. Una Moehrke im Hermes-Atelier zur gemeinsamen Arbeitsbesprechung. Studenten präsentieren ihre Arbeiten, um danach mit ihren Kommilitonen darüber zu diskutieren und zu philosophieren. In der vergangenen Woche war es dann so weit. Mein erstes Plenum, und dann gleich als Pilotprojekt mit Schülern. Es wurden Pläne geschmiedet, wie man die Stunde gestalten könnte, und Alternativpläne, wenn diese nicht aufgehen würden. Alle waren gespannt auf den Plenumsverlauf, vermischt mit ein bisschen Nervosität.

Gleich von Beginn an waren die Kinder aufgeschlossen, schrieben ihre Gedanken auf die bereits vorbereiteten Blätter und erzählten, was sie sahen. Es war faszinierend, was sie in den Malereien erkannten und hinein assoziierten, was ich so bisher noch nicht gesehen hatte. Ich war begeistert, als sie Bezüge zu aktuellen Themen, und Themen der Vergänglichkeit herstellten, sowie Maltechniken aufzählen konnten. Besonders eingeprägt hat sich mir die Aussage einer der Schüler, der meinte, dass ihm ‚die blaue Linie als verbindendes Element der Serie besonders gut gefalle‘.

Wie man vieleicht lesen kann, war ich rund um sehr begeistert von dem Pilotprojekt ‚junges Plenum‘, durch das ich noch mal einen ganz neuen Blickwinkel auf meine Arbeiten kennenlernen konnte. Wir freuen uns bereits alle auf das nächste Plenum mit den Kindern.“

Das Trafo-Häuschen auf unserem Schulhof

Im Rahmen des Moduls „Energie“ haben die Schüler am 30. November 2016 die Trafostation auf dem Schulhof besichtigt. Hierbei waren zwei Mitarbeiter der EVH mit einem Prüffahrzeug vor Ort und haben die Trafostation geöffnet und die Funktion und den Aufbau erläutert. Zudem haben Sie eine Fernschere gezeigt, mit welcher Kabel geschnitten werden. Jedes Kind konnte sich dabei ein Stück von einem Kabel abschneiden und mitnehmen. Jork Winterfeld, der als Ingenieur bei der Energieversorgung Halle Netz GmbH tätig ist, leitet das Modul

 

LISA Halle schenkt NSG einen Flügel!

Das Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA) hat uns am 30. November 2016 seinen Flügel samt Transport geschenkt.
Vielen Dank an die Verantwortlichen des LISA, dass sie an uns gedacht haben.

 

Gesundheitstag

Fröhlich und laut ging es zu beim ersten Gesundheitstag, der am 17. November 2016 im Neuen Städtischen Gymnasium Halle in der Oleariusstraße stattfand. Dennoch hatte der Tag auch einen ernsten Hintergrund:

„Wir wollten unseren Schülern ein Bewusstsein dafür vermitteln, was für ein Geschenk es ist, gesund zu sein, dass man dafür aber selbst auch etwas tun muss. So haben wir die Kooperationspartner der Schule, das Krankenhaus Martha-Maria Halle-Dölau, die DEBEKA und die Volkshochschule Halle eingeladen, mit uns den Tag zu gestalten“, so Schulleiter Jan Riedel.

So konnten die fast zweihundert Schüler der fünften und sechsten Klassen erleben, wie es ist, wenn man mit tauben Händen Kartoffeln schälen oder Knöpfe zumachen soll, mit bleischweren Beinen und Schwindel im Kopf über eine weiche Luftmatratze schwankt oder sich in einem Rollstuhl über Rampen und Treppen durch einen Hindernisparcours bewegen muss. Möglich gemacht hatten diese Selbsterfahrungen in der „Fühlstraße“ die Sozialpädagogin Frau Gibb der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) und sechs an multipler Sklerose erkrankte Frauen, die ihre eigenen „Handicaps“ so für die Kinder „nachvollziehbar“ machten.
Der Rollstuhlparcours war ein „Highlight“ im Angebot: Annett Melzer und David Kolle betreuten ihn nicht nur, sondern zeigten voller Elan und Lebensfreude, dass man im Rollstuhl sogar tanzen lernen kann – beispielsweise beim wöchentlichen Training im Verein Taktgefühl e.V. Auch gesundes Essen stand an diesem Tag auf dem Programm. Die Diätassistentinnen aus dem Krankenhaus Martha-Maria und die Mitarbeiter der DEBEKA, eines großen privaten Krankenversicherers, gaben Anregungen zur Zusammenstellung gesunder Pausensnacks und luden zum Selbermachen und Verkosten ein. Nach so vielen Informationen konnten sich die Schülerinnen und Schüler dann entweder bei Meditation und Tanzangebot der Volkshochschule entspannen oder sich beim Torwandschießen weiter austoben.

Wie war´s für die Kinder? „Cool“, „spannend“, „lecker“, „easy“ aber auch „anstrengend“ so das lautete Fazit einiger Schülerinnen und Schüler. Und für die Mitwirkenden: „Das Pilotprojekt könnte Schule machen und zum regelmäßigen Bestandteil unserer Arbeit werden“, so Mark Jonekeit von der DEBEKA. Martha-Maria ist bereits fester Kooperationspartner der Schule und plant weitere Projekte. Außerdem bietet das Krankenhaus regelmäßig Erfahrungstage für Schüler an. So könnte aus dem Projekttag ein fester Bestandteil des Lehrplans werden. Geographie-, Sport- und Sozialkundelehrer Herr Frenzel, der den Tag federführend organisiert hatte, ist da sehr zuversichtlich: „ Die Schüler waren voll dabei und haben sicher viel an Eindrücken und Erfahrungen mitgenommen – wir werden so etwas also bestimmt wieder veranstalten“. Gute Aussichten also für die Gesundheit unserer Kinder….!

 

Halloween am 28. Oktober 2016

 

Zweite Schulvollversammlung am NSG

Am 30. September 2016 fand unsere zweite Schulvollversammlung statt. Die Klasse 6/3 führte ein Tanztheater auf, welches sie im Rahmen des Projektes grooving bodies mit ihrem Deutschlehrer Jens Letzel in Kooperation mit der Oper Halle einstudiert hatten. In der SVV sollen auch Probleme des Schulalltages besprochen werden. Mit den Pausenspielgeräten wird nicht pfleglich umgegangen und noch zu wenige halten die Schulregeln konsequent ein, weshalb darüber beraten wurde. Vielen Dank an die Klasse 6/1 für die Organisation der Veranstaltung.

 

grooving bodies

Am 22.9. erarbeiten die Schüler der Klasse 6/3 innerhalb von 90 Minuten ein kurzes Tanztheater-Stück. Dies war der Auftakt für das Patenklassen-Projekt, bei dem eine Klasse das Werden einer künstlerischen Produktion über längere Zeit begleitet. Die Kooperation mit der Oper Halle fand damit einen produktiven Anfang: Dank an Barbara Frazier, die an der Oper Theaterpädagogin ist & Dank der Praktikantin & größten Dank an die Tänzerin Emma Harrington!

Am kommenden Mittwoch werden wir eine Probe besuchen, das Opernhaus ergründen Und nach den Ferien eine Vorstellung sehen.

Opening – Das NSG wird Ganztagsschule

Am 5. September 2016 startete das Ganztagsangebot an unserer Schule. Zwar sind wir noch nicht abschließend als Ganztagsschule genehmigt worden, weil zuerst die reguläre Unterrichtsversorgung an den Gymnasien in Sachsen-Anhalt Vorrang hat, doch hat man uns schon die finanziellen Mittel für das erste Halbjahr zur Verfügung gestellt. Deshalb sind wir guter Dinge, dass eine offizielle Genehmigung bald ergehen wird. Von Dienstag bis Donnerstag sind nun zahlreiche Kooperationspartner im Haus, die die Persönlichkeiten unsere Schüler mit verschiedensten Angeboten erweitern. Wir danken allen Organisatoren und Mitwirkenden für ihr Engagement und hoffen auf ein erfolgreiches und anregendes erstes halbes Jahr.

Am Freitag, den 2. September feierten wir die Eröffnung des Schuljahres und gleichzeitig gaben wir den offiziellen Startschuss für das Ganztagsprogramm. Zahlreiche Eltern haben zum tollen Büffet beigetragen und es wurde auch fleißig für unser neues Projekt „Bolzplatz“ gespendet.

Den Höhepunkt der Veranstaltung stellte ein Theaterstück unserer Theatergruppe unter Leitung von Frau Töpper dar.

Wir danken den Eltern, Lehrern, Schülern und ganz besonders dem Förderverein für ihre Mitarbeit.

Erste Schulvollversammlung am NSG

Am Freitag, den 26. August 2016 führten wir unsere erste Schulvollversammlung durch. Einmal im Monat treffen sich alle Schulangehörigen in der Aula und beraten nach einem festen Ablauf Ereignisse in der Schule. Außerdem werden besondere Leistungen geehrt und Produkte der schulischen Arbeit bestaunt. Wir wollen mit dieser Form des Zusammenkommens unsere Kultur der Wertschätzung weiter befördern. An den anderen Freitagen im Monat führen die Klassen einen Klassenrat durch, in welchem Probleme nach demokratischen Spielregeln gelöst und auch zukünftige Vorhaben geplant werden sollen. Wir danken der Klasse 6/2, die die Ausgestaltung und Leitung der ersten SV übernommen hat und hoffen, dass damit ein weiteres Fundament für eine nachhaltige Schule gelegt wurde.

 

Fünftklässler gestalten eine Online-Zeitung

Vom 13.-17. Juni 2016 führten Lehramtsstudenten der MLU Halle mit unseren Schülern des fünften Jahrgangs ein Projekt zur Gestaltung einer Online-Zeitung durch. Einen Bericht dazu finden Sie weiter unten.

Das Ergebnis ist nun hier zu bestaunen: https://schuelerzeitungnsg.wordpress.com

 

Kennenlernfahrt Feuerkuppe

Die Klasse 5/4 berichtet über die Kennenlernfahrt:

FahrtKiezFeuerkuppe

 

Radiobericht über die Kennenlernfahrt Jahrgang 5

http://www.mdr.de/mediathek/radio/mdr-kultur/audio-151906_zc-db0411b9_zs-7c4f67b5.html

 

Junge Komponisten

In der Woche vom 15.-19. August 2016 betätigten sich die Schüler der Klasse 6/1 als Komponisten. Susanne Zeh-Voß und Karoline Schulz von der Komponistenklasse Halle, die im Oktober ihr 40-jähriges Jubiläum feiert, erschufen mit der Klasse Klangwelten zum Thema Fremdsein. In Gruppen erarbeiteten die Kinder eigene Arrangements zu selbst erdachten Geschichten vom Fremdsein und präsentierten diese am Freitag ihrem Jahrgang.

Wir danken den Dozentinnen, dass sie den Schülern neue (Klang-)Welten eröffnet haben.

 

F(R)ISCHE FÜNFTKLÄSSLER

Am 11.08.2016 landete eine Ladung von 112 f(r)ischen Fünftklässlern am NSG. Nachdem sich alle Neuankömmlinge ein Namensschild in Form eines Fisches gebastelt hatten, wurden sie vom Schulleiter Herr Riedel herzlich begrüßt. Die Sechstklässler begrüßten ihre neuen Mitschüler mit zwei Liedern, die sie mit Herrn Lambeck einstudiert hatten. Begleitet wurden sie von Herrn Wustmann am Klavier. Anschließend wurden die Schüler in vier Gruppen eingeteilt und der erste von drei Einführungstagen konnte beginnen.

Jahresabschluss

Zum Ende eines aufregenden ersten Schuljahres am NSG versammelten sich alle Schüler und Lehrer in der Aula. Während einer Lobesrunde hatte jeder Gelegenheit, seinen Dank auszusprechen. Im Anschluss klang das Schuljahr mit einer Party aus, welche die Kinder selbst organisiert haben.

Wir wünschen allen schöne Sommerferien!

Bild und Klang

Mit Studierenden der Kunsthochschule Burg Giebichenstein haben wir (Klasse 5/2) im Mai ein Kunstprojekt zum Thema „Bild und Klang“ durchgeführt.

Mit vielen Aktionen gingen wir folgenden Fragen nach: Welche Wirkung haben Farben auf unsere Stimmung? Was passiert, wenn ein bekanntes Kunstwerk in komplett anderen Farben erscheint? Welche Bilder entstehen vor unseren Augen beim Hören von Musik? Und was für Musik entsteht, wenn wir z.B. „Das Eismeer“ von Caspar David Friedrich vertonen. Es entstanden Stimmungsbilder und musikalische Notizen. Kleine Bands brachten Bilder zum Klingen. In Form von kleinen Plakaten machten die Bands natürlich auch Werbung für sich. Im Rahmen des Events für zeitgenössische Musik „Farben der Moderne“ wurde am 5. Juni 2016 im Volkspark unser Projekt mit einer Ausstellung präsentiert und die Besucher konnten sich an unseren Tonaufnahmen und Bildern erfreuen.

Kinderfest Martha-Maria Krankenhaus

Die Klasse 5/2 betreute zum Kinderfest des Krankenhauses Martha-Maria einen Stand mit Spielen aus aller Welt. Diese hatten die Schüler zuvor an einem Projekttag gesammelt und aufbereitet.

Pausenspiele

Innerhalb eines Schuljahres hat sich unser Schulhof zu einem kleinen Spieleparadies entwickelt. Dank Spenden des Fördervereins und des Krankenhauses Martha-Maria konnten Spielgeräte installiert und Spiele gekauft werden. Somit konnten wir auch die Zahl der Smartphone-„Zocker“ merklich reduzieren. Denn wir meinen, dass die Kinder sich in den Pausen austoben und bewegen müssen, um im Unterricht aufmerksam arbeiten zu können.

Fußball

Natürlich befindet sich auch das NSG im EM-Fieber. Passend dazu hat unser Sportlehrer Herr Kozlowski am 13. Juni 2016 ein Fußballturnier organisiert. Möge die beste Mannschaft gewinnen!

Zeitungsprojekt

Es ist schon ein Teil unserer Schulkultur geworden, mit außerschulischen Kooperationspartnern Bildungserlebnisse für unsere Schülerinnen und Schüler zu schaffen.

Über den ganzen Juni hinweg erarbeiten die fünften Klassen unter der Anleitung von Lehramtsstudierenden der MLU eine Online-Zeitung. Während des Selbstorganisierten Lernens recherchieren die Kinder innerhalb verschiedener Ressorts, führen Interviews und schreiben Artikel. Die Studierenden haben das Projekt im Rahmen eines Germanistikseminars selbständig geplant und führen es nun in der Praxis sehr gut organisiert und einfühlsam aus. Wir freuen uns auf das Ergebnis, welches auf unserer Homepage abrufbar sein wird.

Hier nun das Ergebnis: https://schuelerzeitungnsg.wordpress.com

Frühlingsfest -Martha-Maria sponsert Basketballkorb und vereinbart Kooperation mit dem NSG

Im Anschluss an das Märchentheater feierten wir am 30. April 2016 auf dem Schulhof unser Frühlingsfest. Der Förderverein hatte wieder alle Eltern mobilisiert, so dass ein riesiges Büffet bei den Gästen keine Wünsche offen ließ.

Den Höhepunkt des Festes stellte die Einweihung unseres neuen Basketballkorbes auf dem Schulhof dar, der freundlicherweise vom Krankenhaus Martha-Maria Halle-Dölau gesponsert wurde. Geschäftsführer Pastor Markus Ebinger und Schulleiter Jan Riedel warfen die symbolischen ersten Körbe. Danach bewiesen die Kinder, dass sie das viel besser können. Außerdem verteilte das Krankenhaus gesunde Obst-Snacks. Das Sponsoring wurde zugleich zum Anlass genommen, einen Kooperationsvertrag zwischen dem Krankenhaus Martha-Maria und dem NSG zu unterzeichnen, der eine Zusammenarbeit im Bereich der Gesundheitsprävention, der Berufsfindung und der Auseinandersetzung mit ethisch-religiösen Fragenstellungen wie Krankheit und Tod vorsieht. Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung!

Theaterwoche

In der Woche vom 25.-29. April 2016 näherten sich unsere Schüler dem Thema Märchen auf künstlerische Wegen. Eingeteilt in vier Theaterworkshops, die von Studierenden der Kultur- und Medienpädagogik der FH Merseburg geleitet wurden, bearbeiteten sie Märchen wie Rotkäppchen oder die Sechs Schwäne in verschiedenen Dimensionen. Ziel war es, den Lernenden andere Zugänge zur Thematik aber auch zu sich selbst und ihren vielleicht verborgenen Fähigkeiten zu geben. Am Samstag, den 30. April, wurden die entstandenen Stücke an verschieden Orten im Schulhaus aufgeführt. Im Keller war bspw. ein Live-Hörspiel zu bestaunen und in der Aula wurde ein Tanztheater dargeboten. Eltern und Besucher der Aufführungen zeigten sich begeistert und zugleich angerührt von den Leistungen der Schülerinnen und Schüler. Die Arbeit mit den Kindern war für die Studierenden Teil eines Hochschulseminars. Das NSG und Skadi Gleß, die als Dozentin das Seminar leitet und das Projekt zusammen mit Frau Töpper auf die Beine gestellt hat, bekundeten ihr großes Interesse daran, auch in den folgenden Jahren an unserer Schule Theater zu machen. Wir freuen uns darauf!

Link zum Artikel der FH Merseburg

http://www.hs-merseburg.de/news-details/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=14097&cHash=7b17fcaf19ad49b227116fa5b8cf9752

Förderverein spendet Tischtennisplatte

Seit Montag, den 18. April 2016, können unsere Schüler in den Pausen Tischtennis spielen. Am Samstag zuvor installierten Eltern das Sportgerät auf unserem Schulhof. Wir danken dem Förderverein und der engagierten Elternschaft für ihre Unterstützung.

Jan Riedel zum Schulleiter bestellt

Der Direktor des Landesschulamtes Sachsen Anhalt, Torsten Klieme, bestellte am 14. März 2016 Jan Riedel mit sofortiger Wirkung zum Schulleiter des NSG.

Schüler produzieren eigene Hörspiele

Die Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen erstellen während des Selbstorganisierten Lernens (SOL) ihre eigenen Hörspielproduktionen. Dazu haben sie in einer mehrstündigen Planarbeit gelernt, wie man spannend und ansprechend erzählt und ihre eigene Erzählung geschrieben. Diese Erzählungen wurden dann in der Gruppe ausgewertet und bearbeitet. Die beste schrieben die Schülerinnen und Schüler zu einem Hörspielskript um. Musikwissenschaftler Peter Pohl führte sie in die notwendige Software ein und nahm letztlich die Hörspiele mit den Kindern gemeinsam auf. Diese werden dann in einem geeigneten Rahmen präsentiert und zugänglich gemacht werden.

Wir haben einen Schulleiter gewählt!

Die Gesamtkonferenz tagte am 23. Februar 2016, um über den Vorschlag des Landesschulamtes, Herrn Riedel zum Schulleiter des Neuen städtischen Gymnasiums zu wählen, abzustimmen.

Die Vertreter des Kollegiums, der Schüler, der Eltern und des Schulträgers, der Stadt Halle, wählten ihn einstimmig zum Schulleiter.

Er wird in den nächsten Wochen vom Landesschulamt als Schulleiter bestellt werden.

Herzlichen Glückwunsch Herr Riedel!

Faschingsparty

„NSG Helau“ hieß es am 29. Januar 2016, dem letzten Schultag vor den Winterferien. Nachdem zuvor in einer Schülervollversammlung das Halbjahr feierlich beendet und im Klassenverband die Halbjahreszeugnisse überreicht wurden, startete die Faschingsparty in der Aula, denn wer fleißig arbeitet, darf danach auch kräftig feiern. Die Schüler hatten Büffet, Dekoration und Programm organisiert. Neben verschiedenen Faschingsspielen wurde getanzt und sogar das beste Kostüm prämiert.

Lesenacht

Die Klasse 5/2 veranstaltete vom 25. auf den 26. Januar 2016 eine Lesenacht. Die Schülerinnen und Schüler planten die Veranstaltung weitgehend selbständig und Frau Töpper und Herr Koslowki unterstützen sie bei der Umsetzung. Die Schüler lasen Kapitel aus ihren Lieblingsbüchern vor. Erst tief in der Nacht schliefen Sie in ihren Schlafsäcken ein. Ein unvergessliches Abenteuer.

Tag der offenen Tür

Am 23. Januar 2016 öffneten wir von 10-13 Uhr allen Interessierten unsere Tore. Mit einem kleinen, aber authentischen Programm stellten wir unseren Weg bis dato vor. In der Aula konnten unsere Gäste Tanz- und Theateraufführungen bewundern. In unserer „Wunderkammer“ präsentierten die Schüler ihre künstlerischen Kreationen. Ein Kunstworkshop lud im Nebenraum ein, selbst schöpferisch tätig zu werden. Im Forum Schulentwicklung stellten wir unser Konzept im Zusammenhang mit unseren räumlichen Planungen vor. Daneben stießen im Biologieraum zahlreiche Exponate und Modelle besonders bei den Jüngeren auf großes Interesse. Einige Schüler initiierten einen Quiz-Raum, wo auf spielerische Weise Wissen vermittelt wurde. Überhaupt standen die Schüler unserer Schule im Mittelpunkt, da sie wesentlich an der Gestaltung des Programms und der Betreuung der Präsentationen beteiligt waren. Dazu kamen viele Eltern, die uns fleißig unterstützen. Beispielsweise hatte der Förderverein eine Cafeteria organisiert, in der Schüler und Eltern Selbstgebackenes und -gekochtes anboten. Die Einnahmen kommen dem Förderverein zugute. Wir sind froh über unseren gemeinsamen Erfolg. Die enorme Besucherzahl bestärkt uns, auf unserem Weg gemeinsam weiter zu gehen.

Wir danken ausdrücklich allen Schülern und Eltern sowie den Organisatoren des Fördervereins für ihr aufopferungsvolles Engagement.

Weihnachten am NSG

Am 18.12.2015, dem letzten Schultag vor den Weihnachtsferien stimmten sich die Schüler und Lehrer auf das Weihnachtsfest ein. Im ersten Block bastelten, sangen und tanzten die Schüler in ihren Klassenräumen. Im Anschluss versammelten sich alle in der Aula und sangen gemeinsam Weihnachtslieder und lauschten Instrumentaleinlagen. Die Theater-AG führte verschiedene Schattentheaterstücke auf und eine Schülertanzgruppe präsentierte ihre Moves.

Halloween

Am Freitag, den 30.10.15, organisierte die Klasse 5/1 ganz selbständig eine Halloween-Party für alle Schüler und Lehrer. Dunkle Gestalten zogen durchs Haus und es wurde zu gruseliger Musik getanzt.

Wir danken den Organisatoren und freuen uns schon auf die nächste Feier.

Herbst am NSG

Im Deutschunterricht erstellten die Schüler Gedichtbänder mit ihren eigenen Herbstgedichten.

Kinderchor aus Südafrika zu Gast am Neuen städtischen Gymnasium

Am Dienstag, den 6. Oktober, kam es zu einem freudigen Aufeinandertreffen der neuen 5. Klassen mit dem Eastern Cape Children’s Choir aus Port Elisabeth, Südafrika. Dieser ist bereits zum 5. Mal in Halle an der Saale zu Besuch beim Kinderchor Halle/Saale – das Original seit 1974. Neben Halle stehen auch noch Dresden und Prag auf dem Programm für den diesjährigen Aufenthalt.
Aus einer kleinen Vorführung in der Aula unseres Gymnasiums wurde ein euphorisches Wettsingen mit den Gästen. Außerdem blieb es nicht nur beim Singen. Die Kinder zeigten großes Interesse und interviewten sich gegenseitig, um mehr über die verschiedenen Kulturen zu erfahren. Daraus entwickelten sich gemeinsame Spiele und Tänze, die durch ihre ansteckende Freude Gänsehaut verursachten. Wir freuen uns auf ein mögliches Wiedersehen.

Große Pflanzen für das NSG

Wolfram Küssner, ein Vater unserer Schule, spendete große Topfpflanzen zur Verschönerung unserer Räume. Darunter auch zwei große Birkenfeigen, die er vor vielen Jahren als Konzertveranstalter von Tamara Danz geschenkt bekam.

Wir danken Herrn Küssner und werden uns gut um die Pflanzen kümmern.

Eröffnungsfest

Am 12.9.2015 wurde das NSG feierlich eröffnet. Neben den Schülern und ihren Familien waren zahlreiche Besucher und Ehrengäste erschienen. Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand überreichte dem Schulleiter einen symbolischen Schlüssel und äußerte seine Freude über den frischen Wind, der durch unsere Schule weht. Torsten Klieme, Direktor des Landesschulamtes, wünschte dem Kollegium Kraft und Mut bei Aufbau der neuen Schule und erinnerte an die historische Situation der Neugründung, wurden doch in den Jahrzehnten zuvor zahlreiche Gymnasien geschlossen bzw. fusioniert. Frau Ranft, die Vorsitzende des Bildungsausschusses im halleschen Stadtrat gratulierte dem Team des NSG und sicherte ihre Unterstützung zu. Umrahmt wurde das Programm vom Gesang unserer Schüler mit Unterstützung des Kinderchores Halle (Saale) e.V. unter der Leitung von Sabine Bauer und Manfred Wipler. Zum Abschluss der Feierstunde ließen die Schüler mit den Ehrengästen Luftballons in den Himmel steigen, an denen ihre Wünsche für die Schule und ihre Zukunft befestigt waren. Der Förderverein unserer Schule hatte ein riesiges Büffet organisiert, so dass das Eröffnungsfest bei gutem Essen und guten Gesprächen ausklingen konnte.

Wir danken allen Akteuren des Festes und freuen uns über den gelungenen Auftakt.

Prowo

„Wir gestalten (unsere) Schule“ lautete das Motto der Projektwoche vom 7.-11.9.2015. Im Projekt Schulhofgestaltung erarbeiteten die Schüler Ideen und Visionen für die Umgestaltung des Schulhofes zu einem Ort des Spielens und Erholens. Weiterhin entstand bei den rasenden Reportern eine Schülerzeitung, die zum Eröffnungsfest verkauft wurde. Eine andere Projektgruppe erstellte Pausenspiele gegen Langeweile in der Hofpause. Außerdem beschäftigten sich einige Schüler mit der Erstellung großer Wandzeitungen über die Ereignisse der vorangegangenen Kennenlernfahrt. Ziel war es, zum Eröffnungsfest am 12.9. die Ergebnisse zu präsentieren.

Kennenlernfahrt Güntersberge

Vom 31.8.-4.9.2015 begaben sich alle Schüler des NSG auf Kennenlernfahrt nach Güntersberge im Harz. Ziel war es, die Gemeinschaft der Schüler zu stärken und eine förderliche Schulkultur anzubahnen. Dazu wurde den Kindern ein Mix aus sportlichen und sozialen Workshops geboten, die sie für Ihren Nächsten sensibilisieren und aufschließen sollten. Ein Kinoabend, Disko und Lagerfeuer sorgten für eine entspannte Atmosphäre. Am letzten Abend wurden im Zusammenspiel von Schüler- bzw. Elternwünschen und dem pädagogischen Blick der Lehrerschaft die drei Klassen gebildet.

Erste Schultage

Am 27.8.2015 begann der Schulbetrieb am Neuen städtischen Gymnasium. Schüler, Eltern und Lehrer versammelten sich auf dem Schulhof. Die ersten zwei Schultage wurden genutzt, Mitschüler, Lehrer und das Schulgebäude fürs Erste kennenzulernen und Organisatorisches zu erledigen.